Grünes Licht für Breitbandausbau

Minister Alexander Dobrindt, gratuliert Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe anlässlich der Übergabe des Förderbescheids in Berlin.

Minister Alexander Dobrindt, gratuliert Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe anlässlich der Übergabe der Förderbescheide in Berlin.

Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe hat gestern in Berlin einen der 32 Förderbescheide für superschnelles Breitband entgegengenommen. In der 4. Runde der Bundesförderung für Breitband haben die Kommunen und Landkreise insgesamt mehr als 114 Millionen Euro Bundesförderung erhalten um unterversorgte Gebiete ans Turbo-Internet anzuschließen. Durch die Fördermittel des BMVI werden vor Ort Investitionen in Höhe von mehr als 224 Millionen Euro ermöglicht.

 

Die Stadt Fröndenberg/Ruhr hat sich damit im bundesweiten Wettbewerb mit ihrem im Februar gestellten Antrag durchgesetzt. Anschließend erfolgt nun die Beantragung der ergänzenden Mittel des Landes NRW. Dieses hat bereits zugesagt, die Bundesförderung aufzustocken.

 

In einer anschließenden europaweiten Ausschreibung wird ein TK-Unternehmen gesucht, das die unterversorgten Bereiche im Stadtgebiet mit schnellem Internet versorgt. Dort soll eine zukunftssichere Glasfaserversorgung „Fiber to the Building“ (FTTB), bis vor jedes Haus, realisiert werden. Damit wird die Stadt Fröndenberg/Ruhr für die digitale Zukunft optimal vorbereitet.

 

weitere Informationen über den Breitbandausbau  >>>