Schutz vor Geflügelinfluenza

Für Menschen, die keinen unmittelbaren Kontakt zu infizierten Tieren haben, bedeutet das Geflügelpest-Virus keine Gefahr. Auch können Geflügelfleisch sowie Eier nach Erhitzen gefahrlos verzehrt werden.

 

Bekanntlich war bereits in der vergangenen Woche in einem nahe der Grenze zum Kreis Unna gelegenen Legehennen-Betrieb in Menden (Märkischer Kreis) die Geflügelpest ausgebrochen.

Um Übertragungen des gefährlichen Virus‘ von Wildvögeln in Nutztierbestände vorzubeugen, hat das Land mit Ausnahme des Regierungsbezirks Düsseldorf für ganz NRW eine Stallpflicht angeordnet.

Restriktionen für Geflügelhalter

Weil der Ausbruch auch das Gebiet des Kreises Unna betrifft, waren ab heute ein Anschluss-Sperrbezirk und ein Anschluss-Beobachtungsgebiet eingerichtet worden. In den Gebieten, die Fröndenberg/Ruhr und Unna betreffen, gelten über die Stallpflicht hinaus Restriktionen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Kreises Unna unter:

 https://www.kreis-unna.de/nachrichten/n/stallpflicht-gilt-kreisweit/

Allgemeinverfügung Anordnung zur Aufstallung

https://www.kreis-unna.de/fileadmin/user_upload/Kreishaus/53/pdf/53.7/Allgemeinverfuegung_Anordnung_Aufstallung.pdf

Allgemeinverfügung Festlegung Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet

https://www.kreis-unna.de/fileadmin/user_upload/Kreishaus/53/pdf/53.7/Allgemeinverfuegung_Festlegung_Sperrbezirk_und_Beobachtungsgebiet_20210326.pdf