Leader

Leader - ist ein Förderprogramm des Landes zur Stärkung des ländlichen Raumes.

Minister Johannes Remmel verkündete die frohe Botschaft am 21.05.2015: Die Bewerbung der Region „Börde trifft Ruhr“ als neue LEADER-Region war erfolgreich. Die Region hat den Zuschlag erhalten und ist als LEADER-Region ausgewählt worden.

Bis zum Ende der Förderperiode (2020) stehen der Region rund 2,7 Mio. Euro EU- und Landesmittel für die Umsetzung der vielen guten Projektideen zur Verfügung. Weiter Informationen erhalten Sie hier.

 

Nationale Klimainitiative : Förderung der Fahrradnutzung in bewegter Topografie in Fröndenberg/Ruhr

2018 hat die Stadt Fröndenberg/Ruhr ein Konzept im Rahmen der Nationalen Klimainitiative (NKI) zum Thema Klimaschutz durch Radverkehr entwickelt. Das Konzept „NKI: Förderung der Fahrradnutzung in bewegter Topografie in Fröndenberg/Ruhr“ soll das Fahrradfahren im Fröndenberger Stadtgebiet attraktiveren, mit dem langfristigen Ziel den Ausstoß von Treibhausgasen zu vermindern. Dabei stehen sowohl infrastrukturelle als auch Marketingmaßnahmen im Fokus der Umsetzungsstrategie, um den Anteil des Radverkehr am Modal Split im Stadtgebiet (2,9 % Stand 2013) an die Werte auf Kreis- (12 %) und Bundesebene (10 %) anzugleichen. Als Basis der Konzeption ist der 2016 beschlossene Verkehrsentwicklungsplan (VEP) zu benennen, der sowohl die schwierige topografische Lage als auch die fehlende Radinfrastruktur als Hauptproblematiken in Bezug auf den Radverkehr in Fröndenberg/Ruhr identifiziert. Daraus ergibt sich ein deutliches Handlungserfordernis, weshalb die Stadt Fröndenberg/Ruhr im Rahmen der NKI den Alltagsradverkehr und insbesondere den Schülerradverkehr fördern möchte.

Mit Zuwendungsbescheid vom 08.07.2019 wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nuklearer Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages zu 70 % (entspricht 797.400 €) im Zeitraum vom 01.08.2019-30.09.2021 gefördert.

Aktuell

Aktuelle Informationen finden Sie hier.

Fassadenprogramm

Das Fassadenprogramm für die Innenstadt ist Bestandteil des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Innenstadt Fröndenberg/Ruhr (ISEK). Mit dem Fassadenprogramm möchte die Stadt Fröndenberg/Ruhr in Verbindung mit dem Land Nordrhein-Westfalen und dem Bund Gebäudeeigentümer im Stadtumbaugebiet Innenstadt bei der Sanierung und Aufwertung von Gebäuden mit öffentlichen Fördermitteln unterstützen.


Gefördert werden können Maßnahmen, die das äußere Erscheinungsbild von Immobilien aufwerten und so zu einer dauerhaften Verbesserung des Wohn- und Geschäftsumfeldes beitragen. Dazu zählen unter anderem Instandsetzung, Sanierung und Anstrich von Fassaden, Restaurierung oder Ergänzung historischer Baudetails, Rückbau von Fassadenverkleidungen oder störender Werbeanlagen. Ziel des Programms ist die Aktivierung von Investitionen in den baulichen Bestand zur Aufwertung des Stadtbildes und Attraktivitätssteigerung innerstädtischer Nutzungen in den Bereichen Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistung und Gastronomie.


Die Förderrichtlinie mit weiteren Informationen zu Förderbedingungen sowie Art und Dauer der Förderungen finden Sie HIER.

Das Antragsformular für das Fassadenprogramm finden Sie HIER.

 

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich gerne an die Ansprechpartner/innen des Fachbereichs 3 Planen, Bauen der Stadt Fröndenberg/Ruhr oder des Stadtteilmanagements Junker + Kruse.

 

Frau Martina Garder-Manz
M.Garder-Manz@froendenberg.de
02373/976-327

Herr Benjamin Heinisch
B.Heinisch@froendenberg.de
02373/976-282

Herr Andreas Mayer
mayer@junker-kruse.de
0231/5578580